Dieser Artikel enthält Affiliate-Links und/oder werbende Inhalte. Mehr dazu kannst Du hier nachlesen.


Ursprünglich setzten Bauern den Appenzeller Sennenhund dazu ein, Rinderherden zu hüten und zusammenzutreiben. Entsprechende Eigenschaften besitzt der Hund. Er ist ein vitaler, furchtloser und wachsamer Hunde, der temperamentvoll, selbstsicher und lernwillig ist und sich daher hervorragend als Familienhund eignet. [Artikel lesen]

Wesenszüge und Charaktereigenschaften Appenzeller Sennenhund

Fahre mit der Maus über ein Symbol um zu sehen, was es bedeutet. Farbige Symbole bedeuten, die Rasse ist dafür geeignet ist, graue Symbole, dass die Rasse dafür nicht geeignet ist.

Der Appenzeller Sennenhund lernt begeistert und schnell. Dieser Hund ist aufgeweckt und fröhlich. Auch Hundesport bereitet ihm Freude. Wenn du dich viel und ausführlich mit dem Tier beschäftigst, wird er es dir mit Treue danken. In Verbindung mit einem leichten Misstrauen gegenüber Fremden und seinem lautstarken Bellen ist er ein hervorragender Wachhund.

Steckbrief Appenzeller Sennenhund

Einzelheiten zum Appenzeller Sennenhund
Größe (Widerristhöhe) Hündinnen 50-54 cm, Rüden 52-56 cm
Gewicht 25-35 kg
Alter 12-14 Jahre
Fellfarben schwarzes Fell mit symmetrischen braunen und weißen Abzeichen
Herkunftsland Schweiz
FCI Nummer 46
FCI Gruppe 2: Pinscher und Schnauzer – Molossoide – Schweizer Sennenhunde
FCI Sektion 3: Schweizer Sennenhunde
Aufgaben ursprünglich als Haus- und Hofhund auf Schweizer Bauernhöfen eingesetzt; mittlerweile als Familienhund beliebt und wird gerne als Blindenführhund eingesetzt
Geeignet für aktive und sportliche Menschen möglichst mit einem Grundstück, damit er eine angemessene Beschäftigung bekommt.
Typische Krankheiten Patellaluxation, HD, ED, Nierenerkrankungen/ ektopischer Ureter (EU), Herzfehler, Osteosarkome, Gebissfehler.

Fotos vom Appenzeller Sennenhund

Interessantes und Wissenswertes

Literaturtipps

Anzeige

Letzte Aktualisierung am 2.12.2021 / Bei den Verlinkungen handelt es sich um Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Weitere Sennenhunderassen

Außer dem Appenzeller Sennenhund gehören auch diese drei Rassen zu den Schweizer Sennenhunden:

 

Hinweise zur Haltung vom Appenzeller Sennenhund

Anzeige

Auch wenn es ein Zusammenleben vielfach vereinfachen würde: Nicht jeder Hund liest seine Rassebeschreibung! Das bedeutet, dass es sowohl wasserscheue Labrador Retriever gibt als auch faule Australian Shepherd. Und so ist auch nicht jeder Appenzeller Sennenhund ein fröhlicher und liebenswerter Wachhund.
Es kommt bei dem Zusammenleben mit deinem Hund immer auf das einzelne Lebewesen an. Rassesteckbriefe können nur einen möglichen Hinweis auf den zukünftigen Charakter deines Vierbeiners geben.

Ganz allgemeine Hinweise, die du beachten und bedenken solltest, bevor du dir einen Hund ins Haus holst, findest du in diesem Ratgeber:

 

Hundeerziehung

Trotzdem es sich bei einem Appenzeller Sennenhund um einen klugen und gelehrigen Hund handelt, braucht auch er für ein glückliches und zufriedenes Leben eine gewissen Erziehung. Schon alleine damit aus dem gerne lautstarken Wachhund ein ausgeglichener Vierbeiner werden kann und kein nervöser Kläffer.

Auf unseren Seiten rund um die Hundeerziehung findest du viele Tipps und Tricks. Eine Liste mit Trainern, die auf der Grundlage der positiven Verstärkung trainieren, findest du im Trainieren-statt-dominieren-Netzwerk.

Versicherungen

Ja, ein Appenzeller Sennenhund ist ein sehr treuer und gelehriger Hund. Doch auch er kann erschrecken, losrennen und einen Unfall verursachen! Da die Kosten dafür schnell sehr hoch werden können, solltest du dir zumindest eine gute Hundehalter-Haftpflicht zulegen. Ob und wie weit du zusätzlich noch eine Krankenversicherung benötigst, kann dir im Vorfeld natürlich niemand sagen. Sicherlich kannst du auch jeden Monat selber etwas Geld für den Fall der Fälle zurück legen.

 

Ist der Appenzeller Sennenhund ein Listenhund?

Ein sogenannter Listenhund gehört zu einer Hunderasse, bei der davon ausgegangen wird, dass diese grundsätzlich eine Gefährdung für Menschen und andere Tiere darstellt. Ihre Haltung ist mit bestimmten Auflagen verbunden oder sogar verboten. Um welche Rassen es sich dabei handelt welche Auflagen es gibt, findest du in diesem Artikel beantwortet: Was sind eigentlich Listenhunde?
Nun zur Beantwortung der Frage: Ist der Appenzeller Sennenhund ein Listenhund?

Nein. Auch wenn die Rasselisten in Deutschland vielfach diskussionswürdige Inhalte bieten, wird doch niemand einen so fröhlichen Gefährten wie den Appenzeller Sennenhund als gefährlich ansehen oder seine Gefährlichkeit vermuten. Schon allein wegen seines freundlichen Wesen geht kaum eine Bedrohung der Sicherheit der Bevölkerung durch Angriffe seitens eines Appenzeller aus.

Du solltest dabei aber nie vergessen, dass auch ein solch freundlicher Hund schlechte Erfahrungen machen kann und als Raubtier seine Waffen immer dabei hat.

 

Unsere Steckbriefe werden im Laufe der Zeit noch um die Geschichte der Hunderasse, berühmte Vertreter und ein Züchterverzeichnis erweitert. Wiederkommen lohnt sich also!

 

Quellen und weiterführende Informationen:

 

Fragen, Anregungen oder Anmerkungen?

Dann hinein damit in die Kommentare!

Auch über den Hinweis auf Fehler freuen wir uns.

Bildcredit: (c) Sandra-Fotodesign - Depositphotos.com

Zur Hunderassen Übersicht


1 Comment

  1. Ich hatte früher Angst vor Hunden und habe die Angst überwunden mit den zwei Hunden habe ich viel gelernt. Und jemand sich von jemandem kam oder von vorne kam oder wenn jemand rande. Haben sie gebellt. Sonst waren sie lieb und zutraulich. Die haben immerhin aufpasst was los ist. Ob es andere Tiere waren die haben immer aufgepasst ob Kind, Tiere oder Kinder so wie die anderen Familien die bei uns sind.

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*