Kaufratgeber: Katzenklappe – mehr Freiheit für deine Mieze

Eine Katze steigt durch ihre Katzenklappe nach draußen
Katzenklappen sind vielseitig einsetzbar und ermöglichen es deiner Katze ganz selbstständig nach drinnen oder draußen zu gehen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links und/oder werbende Inhalte. Die Affiliate-Links sind entweder durch das Amazon-"a" oder einen Stern gekennzeichnet. Mehr dazu kannst Du hier nachlesen.


Gerade erst hast du deine Katze nach draußen gelassen und schon steht sie wieder mauzend vor der Tür und möchte ins Haus. Das kommt wohl fast jedem Katzenbesitzer bekannt vor. Wenn deine Mieze auch so ist, du aber deine Balkontüre nicht dauerhaft auflassen möchtest, könnte eine Katzenklappe die ideale Lösung für euch sein.

Wir haben uns in unserem Vergleich verschiedene Katzenklappen genauer angeschaut und miteinander verglichen. Hier kannst du nachlesen, welche verschiedenen Modelle von Haustierklappen es gibt, worauf du beim Kauf achten solltest und wie du deine Katze an die Klappe gewöhnst.

Das Wichtigste vorab

  • Eine Katzenklappe ermöglicht es deiner Katze, selbstständig das Haus zu verlassen und wieder hineinzukommen.
  • Sie eignet sich für Katzen, die häufig zwischen drinnen und draußen wechseln möchten. So musst du nicht ständig die Tür auf und zu machen. Und auch wenn du tagsüber bei der Arbeit bist, hat deine Mieze so die Möglichkeit, selbst nach draußen zu gelangen.
  • Bei Katzenklappen gibt es verschiedene Modelle. Dazu zählen die einfache Freilauftür, die Klappe mit Mikrochiperkennung, die Katzenklappe mit Infrarot, mit Magnethalsband sowie spezielle Varianten für große Katzen und Katzenklappen mit Timer.
  • Es gibt also simple mechanischen Freigangtür und hochwertigere Modelle, bei welchen eine Zutrittskontrolle eingebaut ist, sodass du festlegen kannst, welches Tier diese nutzen darf.
  • Die Katzenklappe kann in eine Tür, ein Garagentor, ein Fenster oder in eine Wand eingebaut werden. Zum Lieferumfang gehört meist eine detaillierte Anleitung.
  • Du solltest deiner Katze Zeit geben, sich an das neue Türchen zu gewöhnen und ganz behutsam mit dem Training starten.

Diese Katzenklappen habe ich verglichen

PetSafe Mikrochip Katzentür, Exklusiver Zugang für Ihre Katze, hält fremde Tiere draußen, Braun, Für Katzen bis 7 kg
iado Katzenklappe, 4 Wege Magnet-Verschluss Katzenklappe, Katzen- / Hundeklappe mit Tunnel, Medium
Sure Petcare Mikrochip Katzenklappe Connect & Hub Set, weiß
SureFlap Mikrochipgesteuerte Katzenklappe - Braun
Sailnovo Katzenklappe XL Hundeklappe 4 Wege Magnet-Verschluss für Katzen, Klein Hunde, 28,5 * 24,5 * 5,5cm Hundetür Katzentür XL Haustierklappe, Installieren Leicht mit Teleskoprahmen
Art
Katzenklappe mit Mikrochiperkennung
Freilauftür
Katzenklappe mit Mikrochiperkennung und App-Steuerung
Katzenklappe mit Mikrochiperkennung
Freilauftür für große Katzen
Außenmaße
239 x 220 mm
235 x 250 mm
210 x 210 mm
210 x 210 mm
245 x 285 mm
Innenmaße
135 x 146 mm
180 x 190 mm
142 x 120 mm
142 x 120 mm
200 x 220 mm
Stromversorgung
4 AA-Batterien
mechanisch
4 AA-Batterien
4 AA-Batterien
mechanisch
Wegesystem
4-Wege-System
4-Wege-System
4-Wege-System
4-Wege-System
4-Wege-System
Mikrochiperkennung
Tunnelverlängerung
Magnetverschluss
Besonderheiten / Extras
in braun und weiß erhältlich, Steuerung per Mikrochip, bis zu 40 Chipnummern programmierbar, mit Zugluftabdichtung, mit 4 verschiedenen Öffnungsoptionen, für Katzen bis 8 kg
in verschiedenen Größen erhältlich, mit 4 Öffnungsoptionen, aus robustem ABS-Kunststoff, witterungsbeständig und leicht zu reinigen, für Türen und Wände geeignet.
32 Chipnummern programmierbar, funktioniert mit Mikrochip oder Halsbandanhänger, individuell einstellbare Öffnungsoptionen, kann per App kontrolliert, geöffnet und eingestellt werden
in braun oder weiß erhältlich, Steuerung per Mikrochip oder Halsbandanhänger, für alle herkömmlichen Mikrochipformate geeignet, bis zu 32 Chipnummern programmierbar
versch. Größen und Farben verfügbar (S-XL), winddicht und zugluftgeschützt, für große Katzen und kleine Hunde geeignet, aus robustem ABS-Kunststoff
73,99 EUR
20,99 EUR
325,92 EUR
63,99 EUR
27,99 EUR
Unsere Empfehlung
PetSafe Mikrochip Katzentür, Exklusiver Zugang für Ihre Katze, hält fremde Tiere draußen, Braun, Für Katzen bis 7 kg
Art
Katzenklappe mit Mikrochiperkennung
Außenmaße
239 x 220 mm
Innenmaße
135 x 146 mm
Stromversorgung
4 AA-Batterien
Wegesystem
4-Wege-System
Mikrochiperkennung
Tunnelverlängerung
Magnetverschluss
Besonderheiten / Extras
in braun und weiß erhältlich, Steuerung per Mikrochip, bis zu 40 Chipnummern programmierbar, mit Zugluftabdichtung, mit 4 verschiedenen Öffnungsoptionen, für Katzen bis 8 kg
73,99 EUR
Preis-Leistungs-Sieger
iado Katzenklappe, 4 Wege Magnet-Verschluss Katzenklappe, Katzen- / Hundeklappe mit Tunnel, Medium
Art
Freilauftür
Außenmaße
235 x 250 mm
Innenmaße
180 x 190 mm
Stromversorgung
mechanisch
Wegesystem
4-Wege-System
Mikrochiperkennung
Tunnelverlängerung
Magnetverschluss
Besonderheiten / Extras
in verschiedenen Größen erhältlich, mit 4 Öffnungsoptionen, aus robustem ABS-Kunststoff, witterungsbeständig und leicht zu reinigen, für Türen und Wände geeignet.
20,99 EUR
Luxus-Edition
Sure Petcare Mikrochip Katzenklappe Connect & Hub Set, weiß
Art
Katzenklappe mit Mikrochiperkennung und App-Steuerung
Außenmaße
210 x 210 mm
Innenmaße
142 x 120 mm
Stromversorgung
4 AA-Batterien
Wegesystem
4-Wege-System
Mikrochiperkennung
Tunnelverlängerung
Magnetverschluss
Besonderheiten / Extras
32 Chipnummern programmierbar, funktioniert mit Mikrochip oder Halsbandanhänger, individuell einstellbare Öffnungsoptionen, kann per App kontrolliert, geöffnet und eingestellt werden
325,92 EUR
Produkt
SureFlap Mikrochipgesteuerte Katzenklappe - Braun
Art
Katzenklappe mit Mikrochiperkennung
Außenmaße
210 x 210 mm
Innenmaße
142 x 120 mm
Stromversorgung
4 AA-Batterien
Wegesystem
4-Wege-System
Mikrochiperkennung
Tunnelverlängerung
Magnetverschluss
Besonderheiten / Extras
in braun oder weiß erhältlich, Steuerung per Mikrochip oder Halsbandanhänger, für alle herkömmlichen Mikrochipformate geeignet, bis zu 32 Chipnummern programmierbar
63,99 EUR
Sailnovo Katzenklappe XL Hundeklappe 4 Wege Magnet-Verschluss für Katzen, Klein Hunde, 28,5 * 24,5 * 5,5cm Hundetür Katzentür XL Haustierklappe, Installieren Leicht mit Teleskoprahmen
Art
Freilauftür für große Katzen
Außenmaße
245 x 285 mm
Innenmaße
200 x 220 mm
Stromversorgung
mechanisch
Wegesystem
4-Wege-System
Mikrochiperkennung
Tunnelverlängerung
Magnetverschluss
Besonderheiten / Extras
versch. Größen und Farben verfügbar (S-XL), winddicht und zugluftgeschützt, für große Katzen und kleine Hunde geeignet, aus robustem ABS-Kunststoff
27,99 EUR

Letzte Aktualisierung am 30.11.2021 / Bei den Verlinkungen handelt es sich um Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Was ist eine Katzenklappe?

Fangen wir zunächst mit der grundlegenden Frage an, worum es sich bei einer Katzenklappe genau handelt. Eine Katzenklappe, die auch Freilauftür oder Haustierklappe genannt wird, ermöglicht es deiner Mieze, alleine ins Haus oder nach draußen zu gelangen. Die Klappe wird in eine Tür, ein Fenster oder in eine Wand eingebaut, sodass deine Mieze ganz einfach ins Freie kann. Sie besteht in der Regel aus einem Rahmen und einer Schwingtür, durch welche dein Stubentiger herein- oder heraus spazieren kann.

Mit einer Katzenklappe kann deine Mieze also ganz eigenständig entscheiden, wann sie das Haus verlassen möchte und wieder zurückkommen mag. Das ist besonders praktisch, wenn du tagsüber viel unterwegs oder lange im Büro bist.  Denn so kann deine Mieze jederzeit hinein und hinaus.

Katzenklappen gibt es in verschiedenen  Varianten. Meist sind sie in braun oder weiß erhältlich. Sie können sowohl in Fenster, als auch in normale Türen und Haustüren eingebaut werden und eignen sich auch für Glastüren.

Viele Haustierklappen sind außerdem isoliert bzw. haben eine Wärmedämmung, sodass du in der Wohnung nicht ständig eine Zugluft spürst und es im Winter nicht auskühlt.

Diese Arten von Katzenklappen gibt es

Wie bereits angedeutet, gibt es verschiedene Typen von Katzenklappen. Es gibt ganz einfache Modelle, die durch Druck geöffnet werden, elektronisch steuerbare Klappen und jene die mit Mikrochip arbeiten, damit nur deine Mieze die Öffnung nutzen kann und keine anderen Tiere.

Katzenklappe als einfache Freilauftür

Hierbei handelt es sich um die einfachste Variante einer Katzenklappe. Diese funktioniert wie eine einfache Schwingtür. Deine Katze etwas dagegen drücken und schon geht die Klappe auf. Die Handhabung ist also relativ simpel, wenn deine Katze den Dreh einmal raus hat.

Die meisten Modelle sind mit einer Dichtung und einem leichten Magneten ausgestattet, sodass die Schwingtür nicht bereits bei dem kleinsten Luftzug aufgeht. Freilauftüren gibt es sowohl als 2-Wege-Variante als auch als 4-Wege-Tür. Da es bei diesen Katzenklappen jedoch eine Zugangsbeschränkung gibt, kann die sie auch von anderen Katzen oder Tieren genutzt werden.

Letzte Aktualisierung am 30.11.2021 / Bei den Verlinkungen handelt es sich um Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Katzenklappe mit Mikrochip

Damit keine fremden Tiere ins Haus kommen, kannst du dich für eine Katzenklappe mit Zutrittskontrolle per Mikrochip entscheiden. So kannst du einstellen, dass nur die Mieze mit entsprechender Chipnummer das Haus betreten darf. Bei einigen Modellen kannst du sogar mehr als 30 Nummern speichern, sodass sich die Katzenklappe auch für einen Haushalt mit mehreren Katzen eignet.

Die Funktionsweise ist eigentlich recht simpel. In der Katzenklappe befindet sich ein Sensor, welche registriert, wenn sich ein Tier mit gespeicherter Chipnummer in der Nähe befindet. Je nach gewählter Einstellung wird die Klappe entriegelt, sodass deine Mieze hinein- oder hinausgehen kann. Da Mikrochip-Katzenklappen mit Batterien funktionieren, solltest du stets Wechselbatterien zur Verfügung haben. Sollte dies nicht der Fall sein, kann die Klappe dennoch weiterhin als normale Freilauftür genutzt werden, es gibt allerdings keine Zutrittskontrolle mehr.

Ist deine Katze nicht gechippt, kannst du dich nach einem Produkt umschauen, bei welchem ein Mikrochip-Anhänger zum Lieferumfang gehört. Dieser kann dann am Halsband angebracht werden. Andererseits könntest du diese Anschaffung auch als Anlass nehmen, um deine Katze endlich chippen zu lassen. So ist sie viel besser geschützt, denn falls sie sich verlaufen sollte oder einen Unfall hat, kann sie anhand des Chips dir zugeordnet werden.

Letzte Aktualisierung am 30.11.2021 / Bei den Verlinkungen handelt es sich um Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Katzenklappe mit Infrarot

Diese Variante arbeitet ähnlich wie das Modell mit Mikrochip. Bei einer Katzenklappe mit Infrarot-Sensor wird jedoch nicht der Chip ausgelesen, sondern ein codierter Anhänger, den deine Katze an ihrem Halsband trägt.  Viele Katzen empfinden ein Halsband allerdings als störend und fühlen sich sichtbar unwohl. Hier solltest du daher zuerst ausprobieren, ob deine Mieze ein Halsband akzeptiert.

Falls der Anhänger verloren geht, kannst du den Schlüssel in der Regel beim Hersteller einfach nachbestellen. Da bei Katzenklappen mit Infrarot die Zugangsberechtigung nur mit entsprechender Energieversorgung funktioniert, solltest du stets Batterien zum Wechseln parat haben.

Letzte Aktualisierung am 30.11.2021 / Bei den Verlinkungen handelt es sich um Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Katzenklappe mit Magnethalsband

Hierbei handelt es sich ebenfalls um eine Variante mit Zutrittskontrolle. Die Katzenklappe arbeitet mit einem Magnethalsband, das deiner Katze angelegt wird. Sobald deine Katze dieses trägt, kann die Katzentür verwendet werden. Bei einer einfachen Version ohne Codierung kann die Katzenklappe von jedem Tier mit Magnethalsband geöffnet werden. Somit könnten auch fremde Tiere mit einem solchen Halsband ins Haus gelangen. Investierst du etwas mehr, kannst du ein Modell mit zusätzlicher Codierung wählen.

Trägt deine Katze bereits ein Halsband, wird sie sich wahrscheinlich schnell an das neue Modell gewöhnen. Allerdings könnten zwei Halsbänder auch unangenehm für sie sein. Hat deine Mieze nie zuvor ein Halsband getragen, könnte sie dieses als störend empfinden. Zudem solltest du bedenken, dass es eine mögliche Gefahrenquelle darstellen könnte, da sich dein Stubentiger beim Klettern und Stromern strangulieren könnte.

Letzte Aktualisierung am 30.11.2021 / Bei den Verlinkungen handelt es sich um Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Katzenklappe für große Katzen

Hast du eine große Katze wie eine Maine Coon oder Ragdoll zu Hause, dann könnte eine normale Katzenklappe etwas zu klein sein. Aber keine Sorge, es gibt auch spezielle Katzenklappen für große Katzen. Diese haben größere Maße und ermöglichen es auch deiner XXL Katze, selbstständig nach drinnen oder draußen zu gelangen. Hast du außerdem einen kleinen Hund zu Hause, könntest du die Haustierklappe auch auf seinen Chip programmieren, sodass er ebenfalls selbstständig in den Garten gelangen kann.

Letzte Aktualisierung am 30.11.2021 / Bei den Verlinkungen handelt es sich um Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Katzenklappe mit Timer

Möchtest du, dass deine Katze nur zu bestimmten Tageszeiten die Katzenklappe nutzen kann, gibt es spezielle Modelle mit Zeitschaltfunktion. Bei dieser Version kannst du die Zeiträume individuell festlegen und somit das Hinein- und Hinausgehen deines Stubentigers kontrollieren. Vielleicht soll deine Mieze über Nacht im Haus bleiben oder das Türchen nur in dieser Phase nutzen können. Die meisten Modelle arbeiten auch hierbei mit dem Mikrochip, sodass keine ungebetenen Gäste ins Haus kommen können.

Letzte Aktualisierung am 30.11.2021 / Bei den Verlinkungen handelt es sich um Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Auf diese Eigenschaften solltest du beim Kauf achten

Bevor du dich nun für eine bestimmte Katzenklappe für deinen Stubentiger entscheidest, gibt es einige Besonderheiten und Eigenschaften, welche du in die Auswahl mit einbeziehen solltest.

Art

Zunächst es wichtig, dass du dich für einen bestimmten Typen von Katzentür entscheidest. Da wäre zum Beispiel die einfache Freilauftür oder eine elektronische Katzenklappe, die auf den Mikrochip reagiert. Ist deine Mieze an ein Halsband gewöhnt, kannst du dich auch für eine Katzenklappe mit Infrarotanhänger oder einem Magnethalsband entscheiden. Soll dein Stubentiger nur zu einer bestimmten Zeit das Türchen nutzen können, wählst du am besten ein Modell mit Timer.

Maße

Je nachdem, wie groß deine Katze ist, spielt die Größe der Katzenklappe eine wichtige Rolle. Schließlich soll deine Katze bequem durch das Türchen passen. Die meisten Modelle haben Außenmaße von ca. 20-22 x 20-22 cm, sodass die Klappe nicht viel Platz an der Tür einnehmen wird. Hinzukommen die Innenmaße, also die Größe des Durchgangs, durch den deine Katze hinein und hinausgeht. Diese liegen meist zwischen 12 und 14 cm. Hast du eine große Katze, wie z.B. eine Maine Coon oder eine Ragdoll, dann solltest du nach einer Klappe mit etwas größeren Innenmaßen schauen.

Stromversorgung oder Batterien

Bei einer normalen Freilauftür brauchst du dir um das Thema Stromversorgung keine Sorgen zu machen, da die Katzenklappe von der mechanisch eingestellt wird. Bei fast allen anderen Varianten, bei denen ein Chip, ein Code oder ein Magnet verwendet wird, kommt ein Netzteil oder Batterien zum Einsatz.

Wegesystem / Öffnungs-Einstellungen

Bei Katzenklappen wird zwischen dem 2-Wege-System und dem 4-Wege-System unterschieden. Dies beschreibt, welche Einstellungen du vornehmen kannst. Bei einer 2-Wege-Klappe kannst du diese entweder verriegeln oder offenlassen, sodass deine Katze hinein- und hinausgehen kann. Bei einem 4-Wege-System kommen zu den bereits genannten Einstellungen noch die Möglichkeit hinzu, dass die Klappe nur von innen nach außen oder von außen nach innen genutzt werden kann.

Die Klappe bleibt also entweder verschlossen, in beide Richtungen geöffnet oder du kannst sie so einstellen, dass deine Mieze kann nur hinein- oder nur hinauskommen kann.

Mikrochiperkennung

Besonders praktisch sind Katzentürchen, welche eine Mikrochiperkennung haben. Je nach Modell kannst du gleich mehrere Chipnummern registrieren und damit festlegen, welches Tier im Haushalt die Katzenklappe nutzen darf und welches nicht. Auf diese Weise kannst du auch sichergehen, dass sich keine anderen Katzen aus der Nachbarschaft Zutritt verschaffen. Da der Mikrochip im besten Fall bereits implantiert ist, muss deine Samtpfote kein zusätzliches Halsband tragen.

Tunnelverlängerung

Möchtest du die Katzenklappe in eine besonders dicke Tür oder in eine Außenwand einlassen, brauchst du einen zusätzlichen Tunnel, der als Verlängerung dient. Dieser ist bei einigen Herstellern bereits im Lieferumfang enthalten. So kannst du sicher sein, dass der Tunnel zu den Maßen der Katzenklappe genau passt.

Magnetverschluss / Wärmedämmung

Hierbei handelt es sich um eine Art Dichtung, damit der Wind die Katzenklappe nicht ständig aufdrücken kann. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Klappe auch eine Wärmedämmung hat. Wenn du eine isolierte Klappe möchtest, musst du danach gezielt Ausschau halten.

Fenster, Balkontür oder Haustür – Katzenklappe einbauen

Bereits vor dem Kauf solltest du dich entschieden haben, wo du die Katzenklappe anbringen möchtest. So kannst du dir sicher sein, dass das gewünschte Modell sich dort auch einbauen lässt und welches Zubehör du brauchst.

Generell gibt es verschiedene Stellen, an welchen du die Katzenklappe anbringen kannst. Das kann die Haustür sein, die Balkontür, die Kellertür, ein Fenster, das Garagentor oder eine Außenwand. Generell solltest du einen Ort oder Raum wählen, der für deine Katze leicht zugänglich ist und von außen nicht durch Gartenmöbel verstellt ist. Entscheidest du dich für eine Wand, solltest du die Dicke in dein Vorhaben mit einplanen. Einige Hersteller bieten spezielle Tunnelerweiterungen an, sodass auch eine Hauswand kein Problem darstellen sollte.

Wenn du handwerklich begabt bist, spricht nichts dagegen, die Katzenklappe selber einzubauen und ein Loch in die Tür zu sägen. Zum Lieferumfang gehört meist eine detaillierte Anleitung mit Schablone, welche dir die Arbeit erleichtert. Neben der Säge benötigst du meist noch einen Bohrer sowie einen Akkuschrauber und Schraubendreher. Möchtest du das Katzentürchen hingegen in ein Fenster oder eine Glastüre einlassen oder in eine extrem dicke Außenwand integrieren, ist es ratsam, einen Fachmann zu engagieren.

Handelt es sich bei dem Haus oder der Wohnung nicht um dein Eigenheim, solltest du außerdem unbedingt deinen Vermieter um Erlaubnis bitten, bevor du Veränderungen an Fenster, Türen oder gar einer Wand vornimmst.

Training: So kannst du deine Mieze an die Katzenklappe gewöhnen

Katzen sind Gewohnheitstiere. Es ist also besonders wichtig, dass du deiner Katze ausreichend Zeit gibst, damit sie sich an das neue Türchen gewöhnen kann. Neugierige Miezen entdecken und erkunden die Katzenklappe häufig von ganz alleine. Vor allem, wenn die Klappe durchsichtig ist und sie nach draußen schauen können, wird das Interesse schnell geweckt.

Zeigt deine Katze auch nach einigen Tagen überhaupt kein Interesse an der Klappe, ist dein Einsatz gefragt. Du könntest sie zum Beispiel mit Leckerli in die Nähe der Katzenklappe locken. Als Nächstes könntest du die Schwingtür vorsichtig aufdrücken und deiner Katze so zeigen, dass diese sich öffnen lässt. Als Lockmittel kannst du auch auf die andere Seite eine Schale mit Futter stellen. Alternativ kannst du die Klappe auch einfach erst mal öffnen und fixieren, sodass keine Katze einen Durchgang hat und die Klappe zunächst nicht eigenständig bedienen muss.

Du kannst auch nach draußen auf die andere Seite gehen und deine Katze mit einem Spielzeug oder Leckerchen hindurch locken. Das Ganze probierst du am besten von beiden Seiten. Wiederhole diesen Vorgang einfach so lange, bis deine Mieze keine Scheu mehr vor der Klappe hat. Das kann einige Tage dauern und es kann auch immer mal wieder einen Rückschritt geben. Dann ist es wichtig, dass du einfach ruhig und gelassen bleibst und nicht die Geduld verlierst.

Kosten: Was kostet eine Katzenklappe?

Die Preisspanne für Katzenklappen ist recht groß. Das liegt vor allem an der ebenfalls großen Auswahl an Katzenklappen mit verschiedenen Funktionen. Je nach Hersteller und Ausstattung können die Preise stark variieren. Eine einfache Freilauftür bekommst du bereits ab 10 Euro. Für eine Variante mit Mikrochip-Sensor kannst du mit Anschaffungskosten zwischen 50 und 100 Euro rechnen.

Katzenklappen mit Magnethalsband sind ab rund 20 Euro erhältlich. Für eine Hightech-Katzenklappe mit App-Steuerung können hingegen bis zu 200 Euro fällig werden. Wie du siehst, hängt der Preis ganz von dem gewählten Modell und der Ausstattung ab. Schau einfach, was am besten zu deiner Wohnung und deiner Katze passt.

Oft gestellte Fragen

Wie funktioniert eine Katzenklappe?

Einfache, nicht elektrische Freilaufklappen werden von deiner Katze durch etwas Druck gegen die Klappe einfach aufgestoßen.
Elektronische Katzenklappen hingegen lassen sich per Mikrochip, Infrarotanhänger oder Magnethalsband öffnen. Die Klappe wird dabei speziell auf deine Katze und ihren Mikrochip, Anhänger der Halsband programmiert.
Wenn deine Katze dann in die Nähe der Klappe kommt, registriert das die Katzenklappe und öffnet sich automatisch.

Welche Größe muss die Katzenklappe haben?

Die richtige Größe für die Katzenklappe zu finden, ist wichtig, damit deine Katze gut hindurchkommt und nicht stecken bleiben kann.
Am besten ist es, wenn du deine Mieze vor dem Kauf einmal vermisst. Dazu misst du mit einem Maßband die Schulterbreite und die Länge von Pfote bis zum Kopf. Diese Maße vergleichst du dann mit den Innenmaßen der Katzenklappe.
Tipp: Wenn du dir nicht sicher bist, kannst du die Maße deiner gewünschten Katzenklappe einfach mal auf ein Stück Papier aufzeichnen und ausschneiden. Wenn du das ausgeschnittene Muster dann vor deine Katze hältst, wirst du schnell feststellen, ob die Größe passt.

Wie baut man eine Katzenklappe ein / Wer baut eine Katzenklappe ein?

Wenn du handwerklich begabt bist, kannst du die Katzenklappe selber einzubauen. Meist findest du im Lieferumfang der Klappe eine detaillierte Anleitung mit Schablone, welche dir die Arbeit erleichtert. Neben der Säge benötigst du meist noch einen Bohrer sowie einen Akkuschrauber und Schraubendreher.
Wenn du die Klappe allerdings in ein Fenster oder eine Glastüre einlassen oder in eine extrem dicke Außenwand integrieren willst, solltest du lieber einen Fachmann engagieren. Am besten wendest du dich hierfür an einen Glaser in deiner Nähe.

Darf ich in einer Mietwohnung eine Katzenklappe einbauen?

In einer Mietwohnung sind Fenster und Türen Eigentum des Vermieters.
Wenn du eine bauliche Veränderung vornehmen und eine Katzenklappe einbauen willst, brauchst du hierfür die ausdrückliche Zustimmung von deinem Vermieter.
Am besten ist es, wenn du dir eine schriftliche Genehmigung geben lässt.
Eine Alternative ist der mobile Einbau einer Katzenklappe, für die du kein Loch in eine Tür, Wand oder ein Fenster sägen musst und du die du einfach wieder demontieren kannst, wenn du ausziehst. Ein Anbieter hierfür ist z.B. “Kitty Door”.

Wie dicht sind Katzenklappen?

Nicht alle Katzenklappen haben eine gute Wärmedämmung. Du solltest daher beim Einbau darauf achten, die Klappe in einem Raum einzubauen, der nicht besonders stark beheizt ist, z.B. im Keller an einem Kellerfenster oder der Kellertür oder im Flur an der Haustüre.
Im Wohnzimmer ist es eher weniger ideal.
Generell gilt außerdem: Je hochwertiger die Katzenklappe ist, desto besser ist sie meist isoliert.
Wenn du sehr viel wert auf eine gute Wärmedämmung legst, solltest du gezielt Ausschau nach gut isolierten Klappen halten. Eine Option sind z.B. „PetWalk“-Katzenklappen mit spezieller Wärmedämmung.


Ist deine Katze ein Freigänger?
Hast du bereits eine Katzenklappe zu Hause und wie gefällt diese deiner Mieze?
Wir freuen uns immer über Erfahrungsberichte oder Tipps und über jeden Kommentar.


Bildcredit: (c) FurryFritz - depositphotos.com


Wir freuen uns, wenn du unseren Beitrag bewertest:

Tipps, Hilfe und Schnäppchen für dein Tier per E-Mail

Anzeige
About Laura 147 Articles
Ich bin Laura, Online-Redakteurin und echte Tierliebhaberin. Als ehemalige Katzenbesitzerin, absolutes Pferdemädchen und Pflegehund-Ersatz-Mama kann ich keinen Unterschied zwischen ihnen machen – ich habe sie alle in mein Herz geschlossen. Meine zweite Leidenschaft gilt dem DIY. Vor allem das Nähen hat es mir angetan – für Mensch und Tier natürlich.

1 Comment

  1. Hallo,
    Das mit der Klappe ist cool, aber meine Katze hat sozusagen ihre eigene Haustür, keine Katzen Klappe, eine Balkontür. Aber so eine Klappe ist viel besser! Man muss nicht immer die Tür aufmachen. Vielen Dank für den Tipp!

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*