Kratzbaum XXL für große Katzen – ein großer Spaß für Maine Coon, Ragdoll und Co.

Maine Coon liegt entspannt auf dem Kratzbaum
Auch große Katzen lieben Kratzbäume.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links und/oder werbende Inhalte. Die Affiliate-Links sind entweder durch das Amazon-"a" oder einen Stern gekennzeichnet. Mehr dazu kannst Du hier nachlesen.


Großer Spielplatz für große Katzen – hast du eine Maine Coon, Ragdoll oder Norwegische Waldkatze? Dann braucht dein großer Stubentiger entsprechend viel Platz. Wie wäre es also mit einem Kratzbaum in XXL. Was es damit auf sich hat und worauf du bei der Wahl des passenden Kratzmöbels achten solltest, möchte ich dir in diesem Kaufratgeber erklären.

Diese Kratzbäume für große Katzen habe ich verglichen:

Table could not be displayed.

Ein Kratzbaum sollte deiner Katze ausreichend Platz bieten, um ihre Krallen zu wetzen, zu klettern und sich zurückziehen zu können. Bei einer großen Samtpfote reicht ein einfacher Kratzbaum meist nicht aus. Doch genau für Maine Coon und Co. gibt es mittlerweile ein breites Angebot an Kratzmöbeln in XXL.

Was ist ein Kratzbaum XXL?

Beginnen wir mit der Frage, was einen sogenannten XXL Kratzbaum auszeichnet. Im Grunde genommen ist es ein Kratzbaum wie jeder andere, nur das er deutlich größer ausfällt. Während kleine und einfache Kratzbäume auf zwei bis drei Säulen gebaut werden, sind es bei einem großen Kratzbaum meist vier oder fünf Sisalstämme. Diese sind in der Regel auch deutlich dicker beziehungsweise haben einen größeren Durchmesser. So können auch große und schwere Miezen darauf herumtoben und klettern, ohne das etwas wackelt. Wichtig ist, dass die XXL-Version sehr stabil ist, da sie einiges aushalten muss. Je größer die Kratzlandschaft ist, desto mehr Liege- und Schlafplätze gibt es. Das können Zwischenplatten, Liegemulden oder Kuschelhöhlen sein. Auch in der Höhe kann sich das Großformat sehen lassen.

Kratzen, klettern und kuscheln – diese Funktionen sollte der große Kratzbaum haben

Auch wenn es der Name anders vermuten lässt, ist der Kratzbaum weitaus mehr als nur ein Möbelstück, an dem deine Katze sich festkrallen und Kratzen darf. Natürlich steht das Krallenwetzen im Vordergrund, jedoch kann ein Kratzbaum in XXL noch einiges mehr. Hast du einen Stubentiger, der sich ausschließlich oder hauptsächlich drinnen aufhält, ist es wichtig, dass er auch seinem natürlichen Kletterbedürfnis nachkommen kann.

Nicht ohne Grund kommt das Wort Baum im Namen vor. Das Klettern auf Bäume gehört zum Katzenalltag einfach dazu. Mit einem großen Kratzbaum kann auch deine Maine Coon in der Wohnung nach Lust und Laune klettern. Die Liegeplätze mit Kissen und Kuschelhöhlen bieten deiner Mieze zusätzliche Rückzugsmöglichkeiten. Vielen Katzen fällt es leichter, auf einer gewissen Höhe zu entspannen, da sie hier keine Gefahr zu befürchten und alles im Blick haben.

Kratzbaum XXL – das sind die Vorteile

Ein großer Kratzbaum bringt eine Menge an Vorteilen mit, die ich dir und deiner Katze nicht vorenthalten möchte. Schließlich gibt es eine Menge zu entdecken.

Die Höhe

Der wichtigste Faktor ist das große Format, welches auf große Katzenrassen abgestimmt ist und den Spaß am Kratzbaum noch größer machen. Katzen lieben es zum Beispiel, sich beim Kratzen ganz langzumachen und sich durchzustrecken. Mit einem gewöhnlichen Kratzbaum und einer Höhe von nur 80 cm wird das bei großen Katzen schwierig. Außerdem können diese dem Gewicht einer großen Mieze nicht unbedingt standhalten. An einem robusten und Kratzbaum, welcher deckenhoch ist, kann deine Katze hingegen nach Lust und Laune kratzen und klettern.

Die Schlafplätze

Auch die Liegeflächen und Höhlen an einem solchen Kratzbaum fallen größer aus, sodass sich dein Liebling dort absolut wohlfühlen kann. Ein XXL Kratzbaum ist deshalb für die großen Samtpfoten eine kuschelige und großzügige Angelegenheit. Viele Modelle sind mit zusätzlichen weichen Kissen aus Plüsch ausgestattet.

Die Ausstattung

Je größer der Kratzbaum ausfällt, desto mehr Platz hast du, um Spielzeuge und Herausforderungen für deine Maine Coon einzubauen. Spielerisches Zubehör sollte keinesfalls unterschätzt werden. Von hängenden Federn und Bällen über Hängematten und Rutschen bis hin Wippen. Das Angebot ist wirklich groß und der XXL Kratzbaum ist mit dem passenden Zubehör fast endlos erweiterbar.

Die Sicherheit

Fällt ein Kratzbaum einmal um, kann das ein traumatisches Erlebnis für deinen Stubentiger sein. Die XXL Kratzbäume von RHRQuality, Trixie und Co. sind so ausgelegt, dass genau dieser Fall nicht eintreffen sollte. Die extra dicken Sisalstämme sorgen für ein festes Grundgerüst. Eine schwere und feste Bodenplatte sorgt ebenfalls für einen festen Stand. Wählst du ein deckenhohes Modell, kannst du mit einem Deckenspanner für zusätzliche Stabilität sorgen. Du kannst den Kratzbaum XXL außerdem mit Winkeln an der Wand befestigen, um noch mehr Sicherheit zu gewährleisten.

Für welche Katzen eignet sich ein großer Kratzbaum

Konzipiert sind die meisten XXL Kratzbäume vor allem für große Stubentiger wie Maine Coon, Ragdoll oder die Norwegische Waldkatze. Denn diese Versionen sind an deren Größe angepasst. Von der Dicke der Stämme über die größeren Liegeflächen bis hin zu der Höhe – ist alles auf deine große Mieze angepasst.

Hast du eine normale Hauskatze, aber ausreichend Platz, spricht auch überhaupt nichts dagegen, für deine Mieze einen Kratzbaum in XXL anzuschaffen. Je größer der Katzenkratzbaum ist, desto mehr Spiel- und Schlafmöglichkeiten hat deine Katze. Zwar ist dieser für große Samtpfoten ausgelegt, aber kleine Kätzchen werden damit sicherlich genauso viel Spaß haben.

Außerdem eignen sich diese Kratzmöbel hervorragend für einen Haushalt mit mehreren Katzen. Es gibt ausreichend Rückzugs- und Ausweichmöglichkeiten, sodass jede Mieze den für sich passenden Platz findet.

Lebt deine Katze ausschließlich in der Wohnung, ist viel Abwechslung und ein größeres Modell wichtiger als bei Freigängern. Katzen, die viel Zeit im Freien verbringen, brauchen nicht so viel Platz und Raum zum Klettern. Sie kommen hauptsächlich zum Schlafen und Fressen ins Haus. In diesem Fall reicht meist eine kleinere Version, wie zum Beispiel eine Kratztonne oder ein Kratzbrett.

Normaler Kratzbaum oder Kratzbaum in XXL – was ist der Unterschied?

Bist du dir noch nicht sicher, ob ein kleiner Kratzbaum ausreicht? Oder ob es ein XXL Kratzbaum werden soll? Dann kannst du folgende Punkte bei deiner Entscheidung berücksichtigen.

  • Säulen: Große Kratzbäume haben in der Regel vier oder mehr Stämme, während kleine Kratzbäume auch mit einem bis drei auskommen. Außerdem sind die Säulen bei einem XXL Katzenbaum dicker und robuster.
  • Höhe: Kleine oder normale Kratzbäume sind etwa um die 80 bis 120 cm hoch. Große Kratzbäume starten erst bei 120 cm und gehen bis auf Deckenhöhe, die sich meist individuell einstellen lässt.
  • Schlafplätze: Große Kratzbäume haben in der Regel auch mehr Liegeflächen und kuschelige Schlafgelegenheiten.

Welche XXL Alternativen zum großen Kratzbaum gibt es?

Große Katzen brauchen einen großen Kratzbaum, das ist klar. Doch was, wenn deine Katze den größten Teil des Tages draußen ist und sich hauptsächlich zum Schlafen und Fressen drinnen aufhält? In diesem Fall kannst du dich auch nach einer Alternative umschauen, die etwas weniger Platz in Anspruch nimmt. Dennoch sollte deine große Mieze die Möglichkeit haben, sich die Krallen wetzen zu können.

Kratztonne XXL

Die Kratztonne XXL sieht echt modern und gar nicht wie ein klassisches Kratzmöbel aus. Die meisten Modelle sind in schlichtem grau, braun oder beige gefertigt und lassen sich optimal in die Einrichtung integrieren. Sie haben meist einen Durchmesser von um die 40 cm. Im inneren sind sie mit mehreren Höhlen versehen und haben eine Liegefläche obendrauf. Von außen ist die Kratztonne mit Sisal bespannt und bietet deiner Maine Coon, Ragdoll oder Norwegischen Waldkatze genügend Möglichkeiten zum Spielen.

Letzte Aktualisierung am 28.07.2021 / Bei den Verlinkungen handelt es sich um Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kratzsäule XXL

Auch bei den Kratzsäulen gibt es Modelle, die extra für große Katzen gefertigt sind. Sie haben einen etwas breiteren und höheren Stamm, als normale Kratzsäulen. Diese nehmen deutlich weniger Platz weg, als ein großer Kratzbaum und lassen sich auch relativ leicht umplatzieren. Die Säule ist mit festem Sisal umwickelt. Du kannst auch zusätzlich ein Spielzeug an einem Band anhängen und es oben befestigen. So kann deine große Katze spielen und ihre Krallen wetzen.

Letzte Aktualisierung am 29.07.2021 / Bei den Verlinkungen handelt es sich um Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kratzbrett XXL

Besonders platzsparend sind Kratzbretter. Diese gibt es auch in großen Größen und werden einfach an die Wand geschraubt. Wichtig ist, dass du ein Modell wählst, das so groß ist, dass deine Katze sich beim Kratzen und Krallenwetzen ausstrecken kann. Die Holzplatte, die mit Sisal bespannt ist, kannst du übrigens häufig auch über Eck aufhängen.

Letzte Aktualisierung am 29.07.2021 / Bei den Verlinkungen handelt es sich um Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Warum kratzen Katzen so gerne?

Hast du dir auch schon mal die Frage gestellt, warum Katzen so gerne an Möbeln, Wänden oder Bäumen kratzen? Dafür gibt es gleich mehrere Gründe, die ich dir kurz vorstellen möchte. Der Erste ist die Krallenpflege – denn auf diese Art können sie ihre Krallen stutzen, schärfen und überschüssige Hornschichten entfernen.

Katzen haben an ihren Pfoten Drüsen, die einen besonderen Duft abgeben, wenn sie kratzen. Auf diese Weise markieren Stubentiger also ihr Revier.

Außerdem ist das Kratzen ein Teil ihres Jagd- und Spieltriebs. Nur in den wenigsten Fällen wetzen Katzen ihre Krallen an der Tapete, weil sie Langeweile haben.

Der Kauf: Hier bekommst du einen großen Kratzbaum in XXL

Die größte Auswahl bekommst du wahrscheinlich online bei Amazon und Co. Natürlich kannst du auch im Fachhandel bei Fressnapf oder dem Futterhaus fündig werden. Immer mehr Hersteller haben Kratzbäume im XXL Format im Angebot. Aufgrund der Größe und des höheren Materialverbrauchs fallen jedoch auch die Kosten etwas höher aus. Die günstigsten Modelle fangen bei etwa 70 Euro an. Stabile und große Kratzbäume, die extra für große Katzen gebaut werden, liegen bei 100 bis 150 Euro. Je nach Ausführung kosten einige auch über 200 Euro.

Auf diese Eigenschaften solltest du beim Kauf achten

Nun geht es an die Auswahl des passenden Kratzbaums in XXL für deine große Katze. Um dir bei der Entscheidung zu helfen, möchte ich dir die verschiedenen Eigenschaften noch einmal genauer erklären.

Art

Bei der Wahl des passenden Kratzbaums für große Katzen wirst du auf eine Menge verschiedene Angebote stoßen. Je nachdem ob du eine große Katze, wie eine Maine Coon, Radgdoll oder Norwegische Waldkatze hast, ist es ratsam, nach einem Kratzbaum XXL zu schauen, der extra für große Katzenrassen konzipiert ist. Es gibt auch große Kratzbäume, die einfach größer und breiter sind als normale Modelle. Jedoch sind diese nicht auf ein höheres Gewicht beziehungsweise auf große Katzen abgestimmt.

Maße

Das A und O ist natürlich die Größe. Aus diesem Grund rate ich dir, die Maße genau im Auge zu behalten. Lasse dich nicht von dem Wort „groß“ beeinflussen. Für die einen ist ein Kratzbaum mit 120 cm Höhe groß und für die anderen einer mit einer Höhe von über zwei Metern. Außerdem ist es wichtig, dass du vorab ausmisst, wie viel Platz dir zur Verfügung steht. Um zu schauen, ob deckenhoch überhaupt eine Option wäre. Es wäre doch ärgerlich, wenn du den Kratzbaum zurückschicken musst.

Material

Die Flächen zum Kratzen werden meist mit Sisal bespannt. Dieses Material wird aus der Sisal-Agave gewonnen und gilt als sehr robust. Die Liegeflächen und Plattformen sind fast immer mit Plüsch bezogen, sodass deine große Katze es kuschelig hat. Die Säulen werden häufig aus ABS Kunststoff gefertigt, welches als sehr robust und langlebig gilt. Die Bodenplatte ist meist aus festem Holz gefertigt. Bei normalen und kleineren Modellen kommen zusätzlich häufig Banana Leaf und Wasserhyazinthe zum Einsatz. Bei den großen Modellen sind diese jedoch noch nicht so weit verbreitet.

Schlafplätze

Je größer der Katzenkratzbaum ist, desto mehr Schlafplätze haben die meisten Modelle zu bieten. Dabei können wir noch zwischen Liegeflächen und Kuschelhöhlen unterscheiden. Hast du mehrere Katzen im Haushalt, dann sollten etwa zwei Plätze pro Katze eingeplant werden.

Ausstattung

Zur weiteren Ausstattung gehören natürlich auch Spielsachen sowie Rutschen oder Wippen. Je mehr Abwechslung deine Mieze hat, desto besser.

Das Wichtigste zusammengefasst

  • Ein Katzenbaum in XXL für große Katzen ist größer, breiter und massiver als ein normaler Kratzbaum.
  • Diese Modelle wurden extra für große Katzenrassen wie Maine Coon, Ragdoll oder die Norwegische Waldkatze entwickelt.
  • Große Katzen können damit entspannt kratzen, klettern und sich in die Höhle kuscheln.
  • Da die Modelle deutlich höher sind, kann deine Katze sich beim Kratzen so richtig lang machen und strecken. Außerdem hat sie dank einem Deckenspanner die Möglichkeit weit nach oben zu klettern.
  • Je größer der Kratzbaum, desto mehr Schlaf- und Spielstellen für deine Mieze gibt es.
  • Der XXL Kratzbaum ist extra robust und stabiler gebaut, um deiner Katze eine sichere Kratzlandschaft zu schaffen.
  • Sie eignen sich vor allem für Katzen, die hauptsächlich oder ausschließlich in der Wohnung leben. So können sie ihren natürlichen Bedürfnissen am besten nachgehen.
  • Alternativen in XXL sind Kratztonnen, die Kratzsäule oder das Kratzbrett.
  • Katzen kratzen gerne, da sie auf diese Weise ihre Krallen pflegen und ihr Revier markieren.
  • Lese dir vorab alle wichtigen Daten und Informationen des Herstellers durch, damit der Katzenbaum auch wirklich passt.

Oft gestellte Fragen

Welcher Kratzbaum für große Katzen?

Für eine große Katze sollte es auf jeden Fall ein XXL Kratzbaum sein. Es gibt spezielle Modelle, welche für große Katzen konzipiert sind. Sie sind deutlich stabiler als normale Kratzbäume. Die Stämme haben einen größeren Durchmesser und auch die Liegeplätze fallen großzügiger aus.

Welcher Kratzbaum für Main Coon?

Da die Maine Coon zu den großen Katzenrassen gehört und ein Gewicht von bis zu 9 kg erreichen kann, sollte es ein Kratzbaum für große Katzen werden. Ein XXL Katzenbaum zeichnet sich durch die dickeren Sisalstämme sowie größere Bodenplatten und großzügige Liegeplätze aus. Wir empfehlen für Maine Coon den Kratzbaum von RHRQuality.

Welcher Kratzbaum für 2 Katzen?

Bei einem Haushalt mit mehreren Katzen gilt die Faustregel, dass der Kratzbaum mindestens zwei Schlafplätze pro Katze haben sollte. Wie zum Beispiel der Kratzbaum für große Katzen von FEANDRA. Hier kannst du den Katzenbaum direkt kaufen.

Was ist der beste Kratzbaum?

Wir haben mehrere Kratzbäume für große Katzen miteinander verglichen. Der beste Kratzbaum ist das Modell Vista von Petrebels. Hier kannst du ihn direkt kaufen. Oder schaue dir den kompletten Vergleich an.

Doch was für Vorteile bietet ein Kratzbaum für große Katzen und welche Kaufkriterien gibt es dabei zu beachten?

Ein Kratzbaum für große Katzen wird so gebaut, dass er dem Gewicht und Schwung einer Maine Coon oder Ragdoll standhalten kann. XXL Kratzbäume sind speziell auf große Miezen zugeschnitten und haben zum Beispiel dickere Stämme und größere Schlafmöglichkeiten. Ein Kratzbaum für große Katzen hat also bietet die großen Vorteile, dass er besonders stabil ist und von der Proportionen optimal passt.

Welcher Kratzbaum ist für diese Katzen geeignet?

Für große Katzen sollte es ein Kratzbaum sein, der speziell auf die Körpergröße und das Gewicht ausgelegt ist. In unserem Vergleich zeigen wir, welche XXL Kratzbäume sich eignen.

Warum benötigt eine große Katzenrasse einen anderen Kratzbaum als eine kleine Rasse?

Normale Kratzbäume sind auf kleine oder normal große Katzen ausgelegt. Sie sind also auf die Körpermaße abgestimmt. Ein Liegeplatz oder eine Kuschelhöhle eines normalen Kratzbaums wäre für eine große Katze wie eine Maine Coon oder eine Ragdoll viel zu klein. Auch könnte ein kleiner Kratzbaum nicht robust genug sein, wenn eine große Katze daran klettert oder hochspringt.

Aber warum benötigen Katzen überhaupt einen Kratzbaum, und wie wählt man den richtigen Kratzbaum für den Stubentiger aus?

Das Kratzen ist ein natürlicher Trieb von Katzen. Es dient zum Beispiel zur Krallenpflege. Sie können auf diese Weise ihre Krallen stutzen, schärfen und überschüssige Hornschichten entfernen. Zudem markieren Katzen auf diese Weise ihr Revier und leben ihren Jagd- und Spieltrieb aus. Eine Katze die nur wenig oder gar nicht im Freien unterwegs ist, braucht also einen Kratzbaum, um ihren Trieb ausleben zu können. Welches Modell das Passende ist, kommt auf die Größe der Katze, der Wohnung und des vorhandenen Kratzverhaltens an.

Wo Katzenkratzbaum aufstellen?

Der Kratzbaum sollte so aufgestellt werden, dass dieser jederzeit zugänglich für die Katze ist. Am besten wird das Kratzmöbelstück dort aufgestellt, wo sich die Katze gerne und häufig aufhält.

Was kostet ein Katzenkratzbaum?

Ein normaler Kratzbaum ist in der Regel etwas günstiger als ein Kratzbaum für große Katzen. Kratzbäume für kleine Katzen beginnen bei etwa 30 Euro und XXL Kratzbäume starten zwischen 70 und 100 Euro mit Tendenz nach oben.

Hast du eine Maine Coon, Ragdoll oder eine andere große Katze?

Welche Kratzmöbel hast du bislang getestet?

Wir freuen uns immer über Erfahrungsberichte oder Tipps und über jeden Kommentar.


Bildcredit: (c) evdoha - depositphotos.com


Wir freuen uns, wenn du unseren Beitrag bewertest:

Tipps, Hilfe und Schnäppchen für dein Tier per E-Mail

Anzeige
About Laura 147 Articles
Ich bin Laura, Online-Redakteurin und echte Tierliebhaberin. Als ehemalige Katzenbesitzerin, absolutes Pferdemädchen und Pflegehund-Ersatz-Mama kann ich keinen Unterschied zwischen ihnen machen – ich habe sie alle in mein Herz geschlossen. Meine zweite Leidenschaft gilt dem DIY. Vor allem das Nähen hat es mir angetan – für Mensch und Tier natürlich.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*