Pinkeln oder Markieren – warum ist meine Katze unsauber?

Es ist wichtig Pinkeln oder Markieren zu unterscheiden.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links und/oder werbende Inhalte. Mehr dazu kannst Du hier nachlesen.


Mein Ratgeber „(un)saubere Katzen“ ist erschienen!Das Cover des Buchs

Dieses Buch hilft dir dabei, die Probleme deines Stubentigers zu erkennen und zeigt dir Lösungen auf, diese zu beheben. Damit die menschlichen und tierischen Familienmitglieder wieder zu einem harmonischen Zusammenleben finden.

Der Ratgeber ist als kindle E-Book und ab sofort auch als Taschenbuch bei amazon erhältlich!

Schnell zugreifen. Es lohnt sich!

Hier geht es direkt zum Buch.

In diesem Ratgeber soll es um unsaubere Katzen und die Unterscheidung zwischen Harnmarkieren und Pinkeln gehen. Wir beantworten dabei die Fragen: Warum muss ich beides unterscheiden? Wie mache ich das? Und was kann ich gegen beides tun?

Schwarze Katze auf einem Katzenklo mit Deckel
Normalerweise sind Katzen sehr reinliche Tiere und nutzen ihr Katzenklo. Aber was, wenn irgend etwas der Katze stinkt?

Nahezu bei jedem Katzenbesitzer kommt irgendwann in seinem Leben als Dosenöffner der Punkt, an dem die so entspannte Beziehung zwischen ihm und seinem Schmusetiger empfindlich gestört wird: die Katze pinkelt überall hin oder der Kater markiert. Manchmal handelt es sich um ein einmaliges Ereignis, manchmal verschwindet dieses Verhalten von alleine oder ist Ausdruck einer Erkrankung. Aber manchmal ist die Lösung nicht so einfach zu finden. Dann ist der menschliche Spürsinn gefragt, um der Sache auf den Grund zu gehen.

Warum muss ich unterscheiden, ob meine Katze pinkelt oder mein Kater markiert?

Zu erst einmal ist es wichtig zu wissen, dass du beides unterscheiden solltest, weil es verschiedene Probleme sind, die ganz unterschiedliche Lösungen erfordern!

Das Harnmarkieren ist an sich eine vollkommen natürliche Verhaltensweise für eine Katze. Sie kommunizieren nicht nur über Laute und Körpersprache sondern eben auch über Markierungen und damit verbundene Gerüche. Markierungen erfolgen dabei durch Berührungen, also das Köpfeln oder Entlangstreichen mit dem Körper, das Reiben des Gesichtes insbesondere der Partie um den Mund oder auch das Verteilen von Duftstoffen durch die Pfoten und durch das Setzen von Harn- und seltener Kotmarkierungen. Dadurch teilen die Katzen sich untereinander mit, wer sie sind und wie es ihnen geht. Unkastrierte Kater markieren dabei meistens mehr als unkastrierte Katzen und erheblich mehr als kastrierte Katzen oder Kater. Aber ja: auch kastrierte Katzen und Kater können markieren! Das kommt nicht so sehr oft vor, ist aber nicht ausgeschlossen. Es handelt sich beim Harnmarkieren also um eine natürliche Verhaltensweise und keine Verhaltensauffälligkeit.

Katze markiert mit der Schnauze
Markieren durch Berührungen mit Schnauze, Pfoten und Körper sowie durch Urin gehören zur normalen Katzen-Kommunikation dazu.

Anders sieht das aus, wenn es sich um eine klassisches unsaubere Katze handelt. Denn das normale, natürlich Verhalten einer Katze sieht feste Orte für ihr kleines und großes Geschäft vor. Katzen sind sehr reinliche Tiere und trennen zwar oftmals die Orte für kleines und großes Geschäft (daher auch die Faustformel: Anzahl der Katzen +1 ergibt die benötigte Anzahl der Katzenklos), pinkeln aber nicht grundlos irgendwo hin. Das heißt der Unsauberkeit einer Katze liegt ein Problem zu Grunde, das es zu lösen gilt. (Welche Gründe diese Unsauberkeit haben kann, kannst du hier in unserem Ratgeber zu Unsauberen Katzen nachlesen.)

Wie unterscheide ich Harnmarkieren und Unsauberkeit bei Katzen

Es ist am einfachsten das Harnmarkieren vom Pinkeln zu unterscheiden, wenn du deine Katze dabei beobachtest.

Das Pinkeln läuft in der Regel so ab, dass sowohl Katze als auch Kater versuchen eine Kuhle scharren, sich dann in diese Kuhle hocken und nach dem Geschäft dieses versuchen (mit mehr oder weniger großem Erfolg 😉 ) zu verscharren.

Das Markieren erfolgt nach einem anderen Schema: Erst riecht der Kater oder auch die Katze an der Stelle, die sich üblicherweise etwa auf Katzennasenhöhe befindet. Danach drehen sie sich um, strecken das Hinterteil nach oben wobei der Schwanz steil nach oben gerichtet ist und mehr oder weniger wild zuckt und markieren senkrecht nach hinten. Anschließend wird die Stelle noch einmal ausgiebig beschnuppert.

Katze markiert an einer Säule
Um Harnmarkierungen zu setzen, richten Katzen sich auf und strecken ihren zitternden Schwanz in die Höhe.

Wenn du keine Gelegenheit hast Deinen Stubentiger dabei zu beobachten, dann kannst du die folgenden Tipps versuchen:

– Befindet sich die Pfütze eher am Boden (Teppich, Bett, Sofa, auf dem Boden liegende Kleidung)? Dann handelt es sich eher um eine Unsauberkeit.

– Befindet sich die Pfütze am Boden an markanten Stellen in der Wohnung (Schränke, Türen oder auch Wände) und findet sich auch Urin in Höhe des Hinterns deiner Katze? Dann ist es wahrscheinlich ein Markieren. (Manchmal ist das schwierig herauszufinden, weil der Urin am Schrank/ an der Tür schon getrocknet ist und nur noch die Pfütze am Boden zu sehen ist, aber mit Schwarzlicht kannst du auch getrockneten Urin erkennen)

Die Menge des Urins also die Größe der Pfütze ist dabei nicht sehr aussagekräftig. Denn auch beim Harnmarkieren können große Mengen an Urin abgegeben werden.

Was kann ich tun, wenn meine Katze markiert?

Die allererste Möglichkeit, die sich ergibt, ist die Kastration von Katzen und Katern. In einem hohen Prozentsatz aller Fälle verhindert dies ein weiteres Harnmarkieren.

Sollte dies aus irgendwelchen Gründen nicht möglich sein oder tritt das Markieren durch Urin erst nach einer Kastration auf, so gilt es herauszufinden, was die Katze stresst. Denn üblicherweise markieren Katzen nur in Situationen, in denen sie das Gefühl haben ihr Revier sei bedroht.

Doch wodurch können Stubentiger sich bedroht fühlen und was kannst du dagegen tun?

– Ein neues Familienmitglied  greift in das Revier der Fellnase ein. Das kann ein Baby sein, das beginnt zu krabbeln oder eine zweite Katze, die erwachsen geworden ist und ausprobieren möchte, wer der stärkere ist. In beiden Fällen ist es wichtig, dem Stubentiger Rückzugsmöglichkeiten zu bieten. Am liebsten haben Katzen dabei hoch liegende Plätze, von denen sie einen guten Überblick über das Geschehen haben und die gut zu verteidigen sind. Das muss nicht immer ein großer Kratzbaum sein, sondern kann auch ein Platz auf einem Schrank oder Regal sein. Sieh dir deine Wohnung  ganz bewusst an und überlege, ob dies gegeben ist. Und dabei ist es gerade bei zwei Katzen wichtig, dass jeder die Möglichkeit für seinen eigenen Rückzug hat – auch wenn sie sich sonst noch so gut verstehen. Wenn du mit deinem besten Kumpel oder einer guten Freundin zusammenleben würdest, möchtest du ja auch nicht auf Dauer dein Bett mit ihr teilen, oder?

Eine Katze sitzt im Katzenklo, eine andere steht böse aussehend daneben
Wenn zwischen zwei Katzen Revierstreitigkeiten ausbrechen, kann das die Ursache für sowohl Unsauberkeit als auch Harnmarkieren sein.

– Du hast neue Möbel, ein anderes Deo oder ein neues Waschpulver, das dafür sorgt, dass das Revier deiner Katze (also deine Wohnung) nicht mehr so riecht wie gewohnt. Wenn deine Fellnase sehr sensibel ist oder die Veränderungen sehr groß sind, dann kann das dazu führen, dass das normale Markieren durch Körperkontakt nicht mehr ausreicht. Deiner Katze stinkt es sozusagen und dagegen setzt sie ihren eigenen Geruch um sich wieder heimisch zu fühlen. Vielleicht kennst du das Gefühl ja auch, wenn du in eine neue Wohnung ziehst oder ein neues Möbelstück aufstellst. Es dauert eine Weile bis es wie Zuhause riecht. Und nun überleg dir, wie viel besser unsere Katzen reichen können!

– In der Nachbarschaft ist eine neue Katze eingezogen, die ihr Geschäft direkt vor eurem Wohnzimmerfenster verrichtet oder dort markiert oder regelmäßig rollig ist oder auch ein neuer, lauter Hund wohnt nun nebenan. Das sind alles Gründe, die auch dazu führen können, dass dein Stubentiger, obwohl er eine reine Wohnungskatze ist, sich so beunruhigt fühlt, dass er sein Revier durch Markieren verteidigen muss. Die gleiche oder eine ähnliche Situation kann die Ursache sein, wenn du einen Freigänger hast, der auf einmal anfängt in der Wohnung zu markieren. Nun kannst du natürlich kaum deine Nachbarn bitten auszuziehen oder ihre Haustiere abzuschaffen. Aber du kannst deiner Katze helfen, sich zu entspannen und wieder sicher in den eigenen vier Wänden zu fühlen. Dazu solltest du unbedingt vermeiden, dass fremde Hunde oder Katzen in deine Wohnung und damit in das Revier deiner Katze kommen. Urinflecken anderer Katzen an deiner Hauswand solltest du gründlich entfernen, damit dein Stubentiger sie nicht riechen muss. (Die besten Methoden zu diesem Thema findest du hier in unserem Ratgeber zum Entfernen von Katzenurin.) Sollte es nötig sein, könntest du das Fenster durch das sich dein Stubentiger und der freche Eindringling angiften mit einer blickundurchlässigen Folie bekleben. Diese lässt zwar Sonne herein, verhindert aber, dass die beiden sich sehen und kann so helfen den Stress deiner Fellnase zu verringern.

Hangover cat
Eine entspannte und nicht gestresste Katze hat keinen Grund Harnmarkierungen zu setzen.

In allen angesprochenen Fällen (und natürlich auch in allen anderen Fällen) geht es immer darum, deiner Katze das Gefühl der Sicherheit wiederzugeben, dass sie verloren hat. Dabei hilft neben den katzengerechten Rückzugsmöglichkeiten auch ganz viel Aufmerksamkeit und Liebe. Eine ausgelastete Wohnungskatze, die du durch regelmäßige Katzenbeschäftigung forderst, wird seltener so verunsichert werden, dass sie ihr Revier durch Urin markieren muss, als eine gelangweilte Fellnase. Daher lies dir unbedingt auch unseren Ratgeber zur Katzenbeschäftigung durch. Möglicherweise bekommst du dort auch noch den einen oder anderen hilfreichen Tipp.

Was kann ich tun, wenn meine Katze unsauber ist?

Eine klassische Unsauberkeit bei Katzen ist in sehr vielen Fällen Ausdruck einer Erkrankung. Katzen sind wahre Meister darin ihre Krankheiten zu verstecken. Es liegt in ihrer Natur, dass sie Schwäche möglichst lange verstecken, um nicht ihrerseits Opfer von Räubern zu werden.

Oder auch große Veränderungen wie die Ankunft eines Baby können zu Unsauberkeit führen. Schließlich bringt das nicht nur den gesamten Tagesrhythmus durcheinander, sondern erfordert auch viel Aufmerksamkeit der frisch gebackenen Eltern und steigert den Geräuschpegel erheblich. Schließlich finden schon wir Menschen das Geschrei manches Mal als sehr laut und Babywindeln riechen auch nicht immer wie eine Blumenwiese. Wie viel extremer muss dies da erst für unsere Schmusetiger mit ihren so viel sensibleren und stärkeren Sinnen sein?

Katze in einem Katzenklo mit Ohren
Manchmal sind nicht die großen Veränderungen die ausschlaggebende Ursache für Unsauberkeit sondern ein kleiner Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt.

Ich weiß, dass du als frisch gebackener Elternteil gerade andere Sorgen hast als dich auch noch um deine unsaubere Katze zu kümmern. Ich plädiere ja auch nur für etwas Verständnis. Schließlich tut Frau Miez dies nicht aus Protest. Ja, sie möchte darauf aufmerksam machen, dass etwas nicht stimmt und ihr gegen den Strich geht. Aber es ist kein Protestpinkeln im Sinne von „Oh jetzt kümmern sich meine Dosenöffner gar nicht mehr um mich, da pinkle ich ihnen zur Strafe auf den Teppich.“ Denn zu solchen abstrakten Denkweisen sind Katzen nicht fähig. Vielmehr ist es vergleichbar mit dem Erbrechen nach einer Lebensmittelvergiftung. Du möchtest das nicht, musst es aber trotzdem tun. So geht es Katzen, wenn sie unsauber sind.  Sie möchten auch lieber ihr friedliches, ruhiges Zuhause mit den liebevollen, entspannten Dosenöffnern wieder haben. Also bitte – so schwer es auch fällt – bleib ruhig. Deine Fellnase möchte dich nicht ärgern. Es geht ihr nur einfach nicht gut.

Weiter Ursachen für Unsauberkeit bei Katzen und was du dagegen tun kannst, haben wir in diesem Ratgeber zu unsauberen Katzen aufgeschrieben.

Hast du noch Fragen oder Tipps?

Dann schreib uns einen Kommentar!


Bildcredit: (c) hemlep - Fotolia.com


Wir freuen uns, wenn du unseren Beitrag bewertest:

1 Star2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 0.00 von 5)
Loading...

Tipps, Hilfe und Schnäppchen für dein Tier per E-Mail

Wir haben einen kostenlosen Info-Brief per E-Mail eingerichtet. Du bekommst:

  • wertvolle Tipps und Hilfe für dich und deinen Liebling
  • Infos bei richtig guten Schnäppchen
  • Infos, die es nicht hier zu lesen gibt

Wir schicken dir maximal zwei Mails im Monat und keinen Spam, versprochen! Wir geben deine Daten auch nicht weiter.

Ja, ich möchte den kostenfreien Info-Brief per E-Mail abonnieren. Den Datenschutzhinweis habe ich zur Kenntnis genommen. Ich willige ein, E-Mails mit Informationen und Angeboten über Haustiere zu erhalten.

Das ganze ist 100% kostenlos und du kannst dich jederzeit mit nur einem Klick abmelden!

About Steffi 425 Articles
Ich bin Steffi, bekennende Tiernärrin, Dosenöffner für ehemals drei Kater und aktuell zwei portugiesische Herdenschutzhunde, davon einen Junghund. Ich möchte mit meinen Beiträgen allen Tierbesitzern helfen, ihre Lieblinge noch besser zu verstehen.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*